1001 Gründe für den Hund, den Rückruf zu ignorieren

1001 Gründe, weshalb dein Hund nicht  oder nur zögerlich kommt beim Rückruf
(zusammengestellt aus: „Leinen Los – Freilauftraining für den Hund“; Böhm-Reithmeier I., Von der Leyen K.: GU Verlag 2016); sehr zu empfehlendes Buch, zudem wunderschöne Fotografien) und ergänzt

Der Hund kennt das Hörzeichen nicht, weil es nicht korrekt aufgebaut wurde von wenig zu mehr Ablenkung
Er wird nur mit dem Namen gerufen, Bello, Bello etc. aber nicht mit dem Rückrufsignal
Er wird mit unterschiedlichen Hör- und Sichtzeichen abgerufen: hier chum chum dohe, zu mir etc
Es hat keine Konsequenzen, wenn er nicht kommt


Er hat gelernt, dass er erst beim ultimativen Crescendo HIERHER!!! wirklich kommen soll
Er hat das Rückrufsignal schon x mal unterlaufen können
Das Rückrufsignal wurde bei zu grosser Ablenkung schon getestet, als es noch gar nicht verankert war
Der Hund wird bei leichter Ablenkung nicht zuerst mit dem Namen angesprochen
Der Hund ist zu sehr abgelenkt, als dass er den Rückruf wahrnehmen kann
Er findet etwas anderes viel spannender
Er wird fast immer angeleint, wenn er gerufen wird
Er wird immer an denselben Stellen abgerufen, um ihn anzuleinen
Er wird mit Kofpstreicheln empfangen, was Hunde gar nicht gern haben in der Arbeit
Der Leinenkarabiner der Umhängeleine ist ihm um den Kopf geschlagen, weil sich der Mensch nach vorne gebeugt hat
Der Mensch hat seinen Hund zu oft gerufen, ohne dass er wirklich wollte, dass der Hund kommt; inkonsequentes Verhalten
Der Mensch ruft den Hund verärgert ab, wenn der Hund das erste Signal nicht gehört oder befolgt hat
Der Mensch hat eine bedrohliche und nicht einladende Körperhaltung
Der Hund wurde auf dem Spaziergang zu oft abgerufen
Der Mensch redet sowieso dauernd mit dem Hund
Die Nebengeräusche waren zu stark (eventuell viel Wind, Bachrauschen oder Autobahn oder Zug), dass der Hund gar nicht hat hören können
Die einladende Körpersprache des Menschen fehlt
Mensch geht auf Hund zu
Etwas auf dem Weg zum Menschen ängstigt den Hund (anderer Hund, Gegenstand, Menschen)
Die Stimmung des Menschen ist bedrohlich
Der Hund wird nur selten belohnt für den Rückruf
Der Mensch freut sich nicht oder zeigt keine Freude, wenn der Hund zu ihm kommt Der Hund kann nicht kommen, weil er gerade von einem anderen Hund fixiert oder bespielt wird
Der Hund hat erfahren, dass das Kommen keine angenehme Sache ist
Der Mensch trägt einen Sonnenbrille und kann keinen Blickkontakt aufnehme
Die innere Haltung des Menschen stimmt nicht mit seinem Kommando überein (klappt ja sowieso nicht etc.)
Der Hund ist dem Menschen gegenüber unsicher und hat Angst zu kommen
Der Mensch ist psychisch nicht ausgeglichen und der Hund kann diese Stimmung nicht einordnen
Der Hund hat sich gerade erschreckt und sucht keinen Schutz bei seinem Menschen sondern flüchtet
Der Hund wird von zwei Menschen gerufen, keiner übernimmt die Führung
Der Hund wird von jemandem festgehalten oder abgelenkt (Futter, Spiel)
Der Hund ist geblendet und kann das Handzeichen oder den nicht erkennen
Der Hund hört schlecht oder ist taub
Der Hund sieht schlecht (bei Handzeichen)

... was fällt Dir sonst noch ein?

Zurück zum Blog

  • Erstellt am .
Standort Dorf und Korrespondenzadresse
hund-individuell   Bea Koti   Strehlgasse 2   8458 Dorf
Telefon: 052 202 83 59   Handy: 078 794 03 60   E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Standort Winterthur
Unsere Kurse finden – wenn nicht anders ausgemacht – auf dem Eschenberg (Eschenbergstrasse 1) in 8400 Winterthur statt.
Zum Routenplaner