Mehr – Welpen – Haushalt zum Zweiten

Echt nicht zu toppen, aber leider wahr: da kauft ein Pärchen eine Menge an Fleisch ein in meinem bevorzugten Hundeartikelfachgeschäft. Von dem her nichts Besonderes. Machen viele andere ja auch. Ich schiebe ebenfalls meinen Einkaufsrolly durch den Laden und bekomme mit, wie besagte zukünftige Hundeeltern voller Stolz berichten, dass sie nun für ihre beiden zukünftigen Hundis futtertechnisch gut vorbereitet sind, wenn diese dann nächste Woche einziehen.

Neujahrsgeschenk oder nachträglich zu Weihnachten, denkts bei mir. Und: Hä? Ein Paar (also 2 Menschen) und 2 Hunde ziehen bei denen ein? Gleichzeitig? Sicher aus dem Tierschutz, aus Mitleid oder so, denke ich. Und ja, weil mich das interessiert, frage ich nach. Von wegen Tierschutz, aus einer Zucht kommen sie, Wurfgeschwister noch dazu. Und beide strahlen über das ganze Gesicht wie Maikäfer im Frühling. Da kommt Leben in die Bude. Von der gemeinsamen Pubertät wollen wir noch gar nicht reden. Auch nicht darüber, dass der Rüde eventuell seine Angetraute anderen Herren gegenüber zu verteidigen beginnt. Oder dass zwei gleichgeschlechtliche Halbstarke sich möglicherweise gar nicht mehr so liebenswert finden.  Und das nette Welpenspiel zum Rangkampf mutiert. Oder die beiden Yougnster zu einem 1a - Team werden, das aussenstehende Caniden absolut ätzend findet.

Ja, genau, denke ich, und noch einiges anderes mehr. Ich kann echt nicht nachvollziehen, welche seriöse Zucht an ein und denselben Ort 2!! Welpen platziert. An dieser Stelle sei noch ergänzend erwähnt: es handelt sich um eine sehr ursprüngliche Rasse; möglichst wolfsnah muss es sein. Back to the roots, sozusagen. Eine Hunderasse,  die nicht gerade dazu geboren ist, mit dem Menschen entspannt durch die Einkaufszone zu gehen. Ich möchte hier nicht nochmals die vorprogrammierten Schwierigkeiten aufzählen mit zwei Welpen in ein und demselben Haushalt.  Dazu 2 Blogs weiter hinten. Auf alle Fälle stelle ich fest, dass eine neue Welle auf uns zurollt. Es geht hier nicht mehr nur um Mehrhundehaltung, sondern um Mehr-Welpen-Haltung (nicht züchterisch motiviert!) und Mehr-Junghundehaltung.

Irgendwann wird der Mensch zur Mehr- baby"haltung" tendieren, damit die dann nett zusammen im Sandkasten spielen, dieselben Kleider tragen, sich selber beschäftigen, sich gegenseitig unterstützen, sich nie mehr langweilen, sich aus dem Kinderwagen zuwinken, in der selben Schulbank sitzen, alles ruhig zusammen ausdiskutieren, am selben Eis lutschen, ein und denselben Schnuller hin-und herschieben. Und so viel Spass zusammen haben, dass die Eltern total entlastet sind. Rizzefazz, alles im selben Aufwisch.
Ehrlich, ich frage mich, wo der gesunde Menschenverstand sich hin entwickelt. Der Machbarkeitswahn hat schon lange auch in der Hundewelt ( aus Menschensicht) Einzug gehalten. Und der Mensch ist ja zu vielem motiviert, wenn es um seine Interessen geht.rod

Und hier noch ein Video, das sehr eindrücklich aufzeigt, was es heisst, einen Wolfshund (12-15-te Generation) zu halten.

https://www.youtube.com/watch?v=ApceoOaTbX8 (Davi Buchern, wolfinside.at)
https://www.youtube.com/watch?v=tayxndHFQTM

zurück zu blog

 

  • Erstellt am .
Standort Dorf und Korrespondenzadresse
hund-individuell   Bea Koti   Strehlgasse 2   8458 Dorf
Telefon: 052 202 83 59   Handy: 078 794 03 60   E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Standort Winterthur
Unsere Kurse finden – wenn nicht anders ausgemacht – auf dem Eschenberg (Eschenbergstrasse 1) in 8400 Winterthur statt.
Zum Routenplaner