"Spielerischer Umgang mit Folter"

Leserbrief Landbote / Mai 2017
Ich frage mich, wie ein Affe mit fixiertem Körper und Kopf sowie Sonden in der offenen Schädeldecke „entspannt“ an eine Aufgabe herangeführt werden soll. Mit Sicherheit trägt auch die negative Strafe – Entzug von Flüssigkeit bei Nichtkooperation – bei weitem nicht zu einer stressfreien Versuchsanlage bei. "Güterabwägung, grosse Verantwortung und Respekt dem Versuchstier gegenüber"; das rechtfertigt natürlich jede Form von Folter an unseren Mitgeschöpfen auf diesem Planeten. Und wenn die Folter auch noch "spielerisch" (sic) daherkommt, ist sie über alle Zweifel erhaben.

Bea Koti
Brünggen / Kollbrunn

  • Erstellt am .
hund-individuell   Bea Koti   Vogelsang 2   8483 Brünggen/Kollbrunn
Telefon: 052 202 83 59   Handy: 078 794 03 60   E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!