Tipps für den Hund bei Hitze

Die besten Tips für heisse Tage:

Ganz wichtig: Hunde können nur über Pfoten, Nasenspiegel und Maul Wärme abgeben (schwitzen oder hecheln). Hunde sind sehr hitzeempfindlich. Der Hund kann bei starkem Hecheln bis zu 1 Liter Flüssigkeit abgeben. Ab einer Aussentemperatur von 28 Grad  können sie durch schwitzen und hecheln nicht mehr ausreichend ausgleichen. Sie benötigen dann kühle Böden oder Wasser zum Schwimmen. Steigt die Körpertemperatur über 40 Grad an, zeigt der Hund bereits massiv Schwächesymptome und bei 41 Grad C kann es bereits zu Bewusstlosigkeit kommen. Bei 43 Grad C gerinnt das Eiweiss im Körper und der Hund stirbt (Quelle: Planethund)

Bea Koti:
Immer ausreichend frisches Wasser zur Verfügung stellen, auch auf Spaziergängen und im Training!
Hund NICHT im Auto lassen!!!!!!!!!!!!!!!!!!! Todesfalle! Das Auto  heizt sich in ein paar wenigen Minuten auf wie ein Backofen; bedenke: die Sonne wandert, gerade noch Schatten, jetzt Sonne! Sollte ein Hund unbeaufsichtigt im erhitzten Auto sein, ungedingt Halter ausfindig machen oder Polizei anrufen und melden.
Für grössere Spaziergänge die frühen Morgenstunden nutzen und abends, wenn es wieder kühler wird
Schattige Liegeplätze einrichten; Falls kein natürlicher Schatten durch Bäume, Sonnenschirm aufstellen
Achtung: Asphalt oder Pflastersteine wirken wie eine Herdplatte auf Hundepfoten. Zudem gibt die Strasse soviel Hitze ab, dass der Kreislauf zusammenbrechen kann, vor allem bei kleinen Hunden!
Kleine Spaziergänge im Wald oder am Wasser; durchs Wasser waten oder schwimmen mit dem Hund - tut beiden gut :-)
Dem Hund im Garten ein Planschbecken aufstellen (gibt es stabile Modelle extra für Hundepfoten)
Gartensprenger aufstellen, mit dem Hund durchrennen (macht beiden Spass)
Keine Kreislauf belastenden Aktivitäten in der Hitze;  in Mittagszeit sowieso nur kurz versäubern und wieder in den Schatten
Gekühlt wird wie bei einem Saunagang: von den Pfoten langsam nach oben zu den Beinen und dem Bauch, dann Nacken und Kopf
Den Hund NICHT von oben (Rücken) mit Wasser kühlen, weil die Verdunstungswärme so zusätzlich heizt, von unten nach oben!
Hundeglace: Kong mit Quark oder Nassfutter füllen (Rezepte im Internet) und in den Tiefkühler legen, Hundeglace gibt es in der Hunde Oase in Pfungen
Futterationen anpassen: lieber öfters kleinere Mengen füttern
Kühldecken oder Mänteli (gibt es speziell für Hunde), aber bitte die Nierenregion auslassen
Kühle Matten zum Draufliegen, auch hier: nicht als Dauerlösung, nur mal für zwischendurch oder für eine Autofahrt
Auch Hunde können einen Sonnenbrand bekommen! Langhaarhunde Fell kürzen ja oder bei viel Unterwolle ausdünnen, aber nicht so kurz scheren, dass die Haut durchscheint!
Überflüssige oder tote Haare ausbürsten, das erleichtert den Hund bei Hitze
Dunkle Hunde heizen schneller auf als helle
Wenn der Hund viel im Wasser ist, Hautfalten abtrocknen und schauen, ob sich nirgends eine wunde Stelle (Hotspot) bildet

Achtung: Welpen trocknen viel schneller aus als erwachsene Hunde: hat ihr Welpe Durchfall während der heissen Tage und trinkt nicht oder kann das Wasser nicht aufnehmen: ZUM TIERARZT! Gilt natürlich auch für alle erwachsenen Hunde

Bei Verdacht auf Hitzschlag: SOFORT ZUM TIERARZT

zurück zu Blog

  • Erstellt am .
Standort Dorf und Korrespondenzadresse
hund-individuell   Bea Koti   Strehlgasse 2   8458 Dorf
Telefon: 052 202 83 59   Handy: 078 794 03 60   E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Standort Winterthur
Unsere Kurse finden – wenn nicht anders ausgemacht – auf dem Eschenberg (Eschenbergstrasse 1) in 8400 Winterthur statt.
Zum Routenplaner